Winter Der Toten Brettspiel


Reviewed by:
Rating:
5
On 29.02.2020
Last modified:29.02.2020

Summary:

Beim Live-Roulette und Blackjack, und so weiter.

Winter Der Toten Brettspiel

Wie weit wirst du gehen? Winter der Toten ist ein Brettspiel wie kein anderes Es erzählt die Geschichte einer Gruppe von Menschen, die im eisigen Winter nac. Winter der Toten ist ein einzigartiges Brettspiel, um das Überleben in einer postapokalyptischen Winterwelt. Bedroht von Zombies und Eiseskälte, müssen die. Eine Fülle von Karten, Markern und Figuren erschafft die winterkalte Zombiewelt auf dem Spieltisch. Unser Einsatz hilft dabei und findet für jede Komponente.

Boardgame Organizer for Dead of Winter: The Long Night

Eine Fülle von Karten, Markern und Figuren erschafft die winterkalte Zombiewelt auf dem Spieltisch. Unser Einsatz hilft dabei und findet für jede Komponente. Rezension von Winter der Toten von Jon Gilmour und Isaac Vega erschienen bei Heidelberger Spieleverlag im Jahr Bilder vom Spiel. Winter der Toten und einer bringt den Müll raus "Juhu, ein neues Zombiespiel!​" "Wieder mit grimmigen Mangakindern und Zeitdruck [siehe Zombie 15'.

Winter Der Toten Brettspiel Navigationsmenü Video

WINTER DER TOTEN - Das Spiel mit dem Schicksal - Spielerklärung + Regeln - Vanillekeksy

Winter Der Toten Brettspiel Winter der Toten: Die lange Nacht führt die Spieler in die Firmenzentrale von Raxxon, dem Schauplatz schrecklicher Experimente. In der Kolonie werden Forderungen nach einer Verbesserung der Infrastruktur laut, während ganz in der Nähe Banditen ihr Lager aufschlagen. Dieses Spiel kann auch als Erweiterung zu Winter der Toten gespielt werden. Winter der Toten ist ein recht komplexes thechathamrecord.com kannst es entweder zusammenspielen, (als Koop spielen) oder mit einem Verräter.. Bislang habe ich das Spiel immer nur ohne Verräter gespielt, da ich Moment lieber kooperative Spiele bevorzuge.. Dead of Winter: Ein Crossroads-Spiel, das erste Spiel in dieser Serie, versetzt Spieler in eine kleine, geschwächte Kolonie von Überlebenden in. Produktbeschreibungen. Winter der Toten spielt in einer postapokalyptischen Winterwelt. Ähnlich wie in The Walking Dead versucht der Spieler zu überleben indem er sich Ausrüstung und Nahrung zusammen zu sammelt. Dabei gilt: In der Gruppe ist man stärker!/5(2). In Winter der Toten kämpfen die Spieler nicht nur gegen die Zombie-Apokalypse, sondern auch gegen den harten Winter, um ihr eigenes Überleben und das ihrer Gruppe sicherzustellen. Aus ihrer Kolonie heraus erkunden die Spieler die Umgebung, suchen Benzin an der Tankstelle oder Waffen in der Polizeistation. Winter Der Toten Brettspiel - Die qualitativsten Winter Der Toten Brettspiel ausführlich verglichen Welche Kriterien es beim Bestellen Ihres Winter Der Toten Brettspiel zu beachten gilt! Unsere Redaktion hat verschiedenste Produzenten analysiert und wir zeigen Ihnen hier unsere Resultate. Winter der Toten - Ein Spiel mit dem Schicksal ist ein einzigartiges Brettspiel, um das Überleben in einer postapokalyptischen Winterwelt. Bedroht von Zombies und Eiseskälte, müssen die Überlebenden gemeinsam einen Weg finden, gegen äußere Bedrohungen, Krisen, Nahrungsknappheit und schwindende Moral vorzugehen. Winter der Toten: Ein Spiel mit dem Schicksal ist ein Brettspiel aus dem Jahr für 2 bis 5 Spieler. Autoren sind Jonathan Gilmour und Isaac Vega, die Gestaltung stammt von David Richards, Fernanda Suárez und Peter Wocken. In Deutschland erschien es im Heidelberger Spieleverlag. Winter der Toten hat spielerische und mechanische Raffinessen und funktioniert hervorragend. Leben tut es aber ganz klar von der unglaublich dichten Atmosphäre. Es entführt die Spieler in eine der härtesten, gleichzeitig aber greifbarsten Scheinrealitäten, die ich bei Brettspielen erleben durfte. Fazit : "Winter der Toten" bietet viel Spielmaterial fürs Geld und Bwin Gratiswette gut beschriebene post Pferderennen Spielanleitung Umgebung. Im Kartenstapel befindet sich immer nur eine Verrat-Zielkarte. Krisenkarten, Zielkarten für Verbannte und Schicksalskarten Krisenkarten Jede Runde wird eine neue aufgedeckt und die Spieler müssen entweder das geforderte Symbol in der geforderten Menge beisteuern oder der Effekt der Karte Cashlib ein. Lieferzeit Tage. Am Anfang des Spiels werden immer zwei normale Zielkarten Wettquoten Euro 2021 Spieler gezogen und insgesamt mit einer Verräter-Zielkarte gemischt, dann bekommt jeder Spieler verdeckt Kyodai Mahjong Karte ausgeteilt. Preis nicht auslesbar bei Thalia AT. So kann beispielsweise der Fernfahrer mit seinem Truck die Lokation wechseln ohne wie alle anderen zu würfeln, ob er sich unterwegs eine Wunde zuzieht, oder der Hausmeister pro Aktion doppelt soviel Müll rausbringen, wie der Rest der Überlebenden. Hinweis: Einige Preise sind älter als 16 Stunden und werden aktualisiert. Preisalarm Down And Dirty. Ansonsten hält jeder Charakter drei Wunden aus. Viel Variation dank der vielen Ereigniskarten und den vielen Spielerfiguren. Es gibt sicherlich kooperative Spiele, die ich weniger gern spiele, z.

Winter Der Toten Brettspiel brauchen jetzt mehr nicht Winter Der Toten Brettspiel im Netz den! - Weitere Formate

Schicksalskarten Für jeden aktiven Kostenlose Slotspiele wird immer eine Schicksalskarten gezogen.

Vergessen Sie auch nicht, Winter Der Toten Brettspiel Bedeutung der Titelwahl Winter Der Toten Brettspiel. - Beschreibung

Dies steht natürlich dem Wort "Geheim" entgegen, aber es lief bei uns so besser, als wenn Nicht-Verräter-Spieler plötzlich anfangen das Spiel zu sabotieren. Auch das verbraucht einen Würfel, der gleich viele oder mehr Augen zeigt wie der Suchwert des entsprechenden Charakters. Weiters kann man ohne Würfeleinsatz um Karten bitten, Überlebende bewegen, Ausrüstung weitergeben oder Nahrungsmarker ausgeben, um die eigenen Würfel zu verbessern. So darf beispielsweise Sheriff Smith zwar einmal pro Runde zwei Zombies auf einmal umlegen, wobei er nur einen Infektionsmarker werfen Swish Deutschland, hierfür muss sein Spieler jedoch einen Aktionswürfel mit mindestens einer Vier statt der ansonsten für Schmittchens Angriffe nötigen Zwei ausgeben. War das Gewünschte nicht dabei, so kann der Spieler für den Charakter schlicht einen neuen Suchwürfel ausgeben oder aber geräuschvoll weitersuchen. Fazit : "Winter der Toten" bietet viel Spielmaterial fürs Geld und eine gut beschriebene post apokalyptische Umgebung. VAT excl. Lieferzeit Tage i. Schicksalskarten Für Niederlande Vs Schweden aktiven Spieler wird immer eine Schicksalskarten gezogen.

Bislang habe ich das Spiel immer nur ohne Verräter gespielt, da ich Moment lieber kooperative Spiele bevorzuge. Winter der Toten ist ein meta-kooperatives psychologisches Überlebensspiel.

Dies bedeutet, dass die Spieler gemeinsam auf einen Sieg hinarbeiten — aber damit jeder einzelne Spieler den Sieg erringen kann, muss er auch sein persönliches geheimes Ziel erreichen.

Dieses geheime Ziel könnte sich auf eine psychologische Zecke beziehen, die für die meisten anderen in der Kolonie ziemlich harmlos ist, eine gefährliche Besessenheit, die das Hauptziel gefährden könnte, den Wunsch nach Sabotage der Hauptmission oder am schlimmsten Rache an der Kolonie!

Bestimmte Spiele könnten enden, wenn alle Spieler gewinnen, einige gewinnen und einige verlieren oder alle Spieler verlieren.

Wahrscheinlich war vor uns eine andere Gruppe hier und hat die Stadt gründlich geplündert. Konserven, Munition, Benzin - fast alle wichtigen Vorräte sind knapp.

Wir müssen dringed weg von hier, aber im Moment ist es dafür einfach zu kalt. Also harren wir aus und beten für besseres Wetter, damit die Autos wieder laufen und wir endlich von vorn beginnen können mit dieser elenden Suche nach einer dauerhaften Bleibe.

Doch immer wenn wir kurz vor dem Durchbruch stehen, kommt eine neue Krise und wir kämpfen wieder ums nackte Überleben.

Ein Spiel mit dem Schicksal" ist ein einzigartiges Brettspiel, um das Überleben in einer postapokalyptischen Winterwelt.

Nicht für alle steht das Allgemeinwohl an erster Stelle, vielleicht verbirgt sich sogar ein Verräter unter den Überlebenden?

Immer wieder müssen die Spieler entscheiden, was das Beste für die Kolonie - und für sie selbst - ist. Ein Spiel mit dem Schicksal beginnt Um dir ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten, werden Cookies zu Funktions- und Statistikzwecken genutzt.

Mit einem Klick auf "Einverstanden" stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Du kannst die Cookie-Einstellungen durch einen Klick auf "Einstellungen ändern" anpassen.

Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzhinweisen. Wir verwenden Cookies, um dir ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten.

Dazu zählen zum Einen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die zu Statistikzwecken oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden.

Du kannst selbst entscheiden, welche Kategorien du zulassen möchtest. Bitte beachte, dass auf Basis deiner Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten im Blog ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Interaktion — Wie üblich bei einem kooperativen Spiel müssen die Spieler sehr viel miteinander reden und ihre Aktionen aufeinander abstimmen, um so das gemeinsame Ziel zu erreichen.

Wer beim Durchsuchen Lärm macht lockt weitere Zombies an, welche dann vielleicht einen Mitspieler töten. Auch eine Infektion bei einer Bewegung oder durch einen Kampf kann möglicherweise alle Mitspieler am Ort des Geschehens auslöschen.

Aber natürlich auch das Erfüllen von "Pflichten" wie das Bekämpfen von Zombies an einem bestimmten Ort oder die Suche nach dringend benötigter Ausrüstung lässt die Spieler zusammenarbeiten.

Die direkte Hilfe durch die Weitergabe von Ausrüstung bzw. Spieleranzahl — Der Spielaufbau bleibt unabhängig von der Spieleranzahl immer gleich, d.

Anpassungen gibt es auf der Gemeinsamen Zielkarte und den Krisenkarten. Hier ist immer von der Spieleranzahl oder der Anzahl nicht verbannter Spieler die Rede.

Je mehr Spieler mitspielen, desto aufwendiger wird es das Ziel der Karte zu erfüllen, aber es nehmen auch mehr Spieler teil, um es erfüllen zu können.

Die Chance steigt also mit der Spieleranzahl, dass ein Spieler noch nicht bereit ist das Spiel zu beenden. Die Chance einen Verräter in der Gruppe zu haben sinkt etwas mit steigender Spieleranzahl.

Positiv bei mehr Spielern ist auf jeden Fall, dass es auch mehr Überlebende im Spiel gibt und so mehr Aufgaben wahrgenommen werden können bzw.

Strategie vs. Glück — Die Strategie wird durch die Gemeinsame Zielkarte vorgegeben, welche noch durch die eigene Geheime Zielkarte angepasst wird.

Im Spiel müssen sich die Spieler jede Runde neu auf die aktuellen Gegebenheiten einstellen und versuchen diese bestmöglich zu händeln.

Diese beinhalten auch das eigene Würfelergebnis zu Rundenbeginn. Dies kann hoch sein und damit viele Aktionen ermöglichen oder sehr niedrig und daher für viele Charaktere nicht einsetzbar sein.

Hierbei können sie ihre Aktionen selbst festlegen, aber deren Erfolg hängt fast immer vom Glück ab. Wird beim Durchsuchen eine passende oder unpassende Karte aufgedeckt?

Infiziert sich ein Spieler durch einen Kampf? Zwischen Strategie und Glück stehen noch die Geheimen Ziele, denn nicht selten können die Spieler die Gemeinsame Zielkarte lösen, aber ein oder mehrere Mitspieler machen aus unerklärlichen Gründen nicht mit.

Unerklärlich, da die Mitspieler nicht wissen, dass ihre Mitstreiter ihr Geheimes Ziel noch nicht gelöst haben. Zu guter Letzt besteht noch die Unklarheit darüber, ob sich ein Verräter in der Gruppe befindet und wenn ja, wer es ist und wie man ihn entlarven kann.

Der Würfel ist danach verbraucht. Beim Kampf bestimmt man zunächst das Ziel. Ist es ein Zombie, wird der freundliche Stinker einfach entfernt.

Allerdings muss der Angreifer danach einen Infektionswürfel werfen. Am ärgsten hat man es jedoch getroffen, wenn man einen Zahn würfelt.

Wird dieser dann nicht von seinem Spieler umgebracht was das Ausbreiten der Infektion stoppt , so muss der betreffende Spieler ebenfalls würfeln.

Gelingt ihm keine Leerseite in welchem Fall die Infektion wohl doch keine zombieeske, sondern nur ein böser Pickel war , stirbt der Charakter sofort und die Infektion trifft den nächsten Charakter vor Ort.

Dies geht so lange, bis kein Charakter mehr am Standort ist oder einer eine Leerseite erwürfelt. Angegriffen werden können aber natürlich nicht nur Zombies, sondern auch die lieben Mitbewohner, welche sich vielleicht gerade ein wenig unbeliebt gemacht haben, kann man versuchen, auf diese Weise loszuwerden.

In diesem Fall gibt es allerdings keinen Autokill sondern man muss den ausgegebenen Angriffswürfel nochmals würfeln.

Wirft man dabei eine Zahl gleich oder niedriger dem Angriffswert des Ziels, so erleidet dieses eine Wunde.

Es ist also ungleich schwieriger einen Menschen umzulegen, als einen Zombie der ja genau genommen auch schon tot ist und damit etwas mehr Übung im Sterben hat , auf der anderen Seite muss man dafür keinen Infektionswürfel werfen.

Einige Spezialfähigkeiten von Charakteren benötigen ebenfalls einen Aktionswürfel mit einer bestimmten Augenzahl. So darf beispielsweise Sheriff Smith zwar einmal pro Runde zwei Zombies auf einmal umlegen, wobei er nur einen Infektionsmarker werfen muss, hierfür muss sein Spieler jedoch einen Aktionswürfel mit mindestens einer Vier statt der ansonsten für Schmittchens Angriffe nötigen Zwei ausgeben.

Aktionen, für die ebenfalls ein Würfel ausgegeben werden muss, wenn die Augenzahl hierbei auch keine Rolle spielt, sind das Bauen von Barrikaden, das Entsorgen von Abfall, das Anlocken von Zombies und das Auslösen von bestimmten Spezialfähigkeiten.

Würde jetzt ein Zombie einherschlurfen und mangels eines freien weiteren Eingangsfeldes auf dem verbarrikadierten Feld Platz nehmen müssen, werden stattdessen Zombie und Barrikade entfernt.

Das Anlocken von Zombies ist ebenfalls durch Einsatz eines Aktionswürfels mit beliebiger Augenzahl möglich. Dies kann sinnvoll sein, wenn ein Charakter an einem Standort droht, am Ende der Runde überrannt zu werden, weil schon sämtliche Eingangsfelder besetzt sind, hingegen am Standort des Lockvogels eine vergleichsweise geringe Zombiedichte herrscht.

Pro aufgewandten Würfel können so bis zu zwei Zombies verschoben werden. Weiter gibt es auch Spezialfähigkeiten, für die zwar ein Aktionswürfel aufgewandt werden muss, dessen Augenzahl jedoch egal ist.

Jeder wird von seinen eigenen Zielen und Sehnsüchten angetrieben und muss doch mit den anderen kooperieren, um Bedrohungen, Krisen, Entbehrung und Verzweiflung zu bewältigen.

Winter der Toten - Ein Spiel mit dem Schicksal ist ein einzigartiges Brettspiel, um das Überleben in einer postapokalyptischen Winterwelt.

Nicht für alle steht das Allgemeinwohl an erster Stelle, vielleicht verbirgt sich sogar ein Verräter unter den Überlebenden? Also machen wir uns mal auf!

Bevor die Spieler der Reihe nach ziehen, würfelt jeder so viele Würfel, wie er derzeit Überlebende kontrolliert, plus einen. Diese Würfel bilden die Basis für unseren Aktionspool.

Es gibt Aktionen, für die wir einen Würfel ausgeben müssen, und solche, die das nicht benötigen. Jeder Überlebende darf auch einmal pro Runde von einem Standort zu einem beliebigen anderen reisen, riskiert dabei allerdings, verletzt zu werden oder Erfrierungen zu erleiden.

Wer eine Reise tut, lernt eben Leute kennen, und das ist bei Winter der Toten nicht unbedingt etwas Gutes. Vermeiden lässt es sich trotzdem oft nicht, weil ein Standort schon von Zombies überrannt wird oder wir einfach dringend die Medizin aus dem Krankenhaus oder das Benzin von der Tankstelle brauchen, um die Krise zu überstehen.

Sehr unterhaltsam sind oft die Schicksalskarten. Immer, wenn ein Spieler seinen Zug beginnt, zieht sein linker Nachbar eine davon.

Auf jeder Schicksalskarte steht ein Auslöser bzw. Sollte irgendwann im Laufe des Zuges des aktiven Spielers diese Kondition zutreffen, kommt es zu einer besonderen Situation, die oft harte Entscheidungen — teilweise für die gesamte Kolonie — mit sich bringt.

Das kostet uns zwar einen Würfel, der gleich viele oder mehr Augen zeigt wie der Angriffswert des entsprechenden Charakters, dafür wissen wir dann auch, dass der Zombie danach das Zeitliche segnet.

Allerdings wehrt er sich dabei schon, wir müssen deswegen auch — wie beim Reisen — einmal den Infektionswürfel werfen.

Der zeigt gute Leerseiten, mittelgute Wunden, die einfach einen Schaden machen, mittelungute Erfrierungen, die das gleiche machen wie eine Wunde, nur einmal pro Runde, und dann gibt es das gar nicht gute Biss-Symbol, bei dem dann der Charakter auch sofort hopps geht.

Ansonsten hält jeder Charakter drei Wunden aus. Suchen — Um an das ganze nützliche Zeug zu kommen, müssen wir die Standorte erstmal durchsuchen.

Auch das verbraucht einen Würfel, der gleich viele oder mehr Augen zeigt wie der Suchwert des entsprechenden Charakters.

Winter Der Toten Brettspiel
Winter Der Toten Brettspiel
Winter Der Toten Brettspiel "Winter der Toten. Ein Spiel mit dem Schicksal" ist ein einzigartiges Brettspiel, um das Überleben in einer postapokalyptischen Winterwelt. Bedroht von Zombies. Winter der Toten und einer bringt den Müll raus "Juhu, ein neues Zombiespiel!​" "Wieder mit grimmigen Mangakindern und Zeitdruck [siehe Zombie 15'. Winter der Toten. Ein Spiel mit dem Schicksal ist ein einzigartiges Brettspiel, um das Überleben in einer postapokalyptischen Winterwelt. Bedroht von Zombies. Rezension von Winter der Toten von Jon Gilmour und Isaac Vega erschienen bei Heidelberger Spieleverlag im Jahr Bilder vom Spiel.
Winter Der Toten Brettspiel

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

1 thoughts on “Winter Der Toten Brettspiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.